Kaschrut

Liebe Gemeindemitglieder,

nachfolgend finden Sie die Angaben zu Koscheren Brotsorten, Koscherer Sertifikat-Liste, Koscheren Schokoladen 1 und 2 und einer vom Rabbiner Shlomo Afanasev erstellten Koscher-Liste.

———————————-

Was ist das Koscher? Auf Hebräisch bedeutet  es „geeignet sein“. Die Juden benutzen es in jedem Bereich, wenn sie zum Ausdruck bringen wollen, dass etwas passt und gemäß dem Gesetz der Tora getan wurde. Gemäß  der Tora bedeutet sowohl gemäß der schriftlichen sowie der mündlichen – beide Teile sind vom  Ewigen gegeben. Deshalb ist es wichtig zu verstehen,  nicht nur was koscher ist, sondern auch warum man die Koschergesetz hält, obwohl sie uns vom Ewige nvor 3000 Jahre gegeben wurden.

In mehreren Orten in der  mündlichen Tora findet man, was man soll essen, wie man essen soll und nur an einer Stelle erklärt uns der Ewige warum man koscher essen soll – weil die Juden ein heiliges Volk soll sind. Dieser Passuk (der Satz) zeigt uns, dass die Forderung Koscher zu essen nicht nur auf gastronomischen Gründen basiert, sondern in erster Linie auf seelischen. Und das ist es, was die Forderung koscher zu essen so relevant in der heutige Zeit macht, weil es ein Teil der jüdischen Identität ist.

Es gibt zwei Hauptrichtungen zu der Erklärung warum man Koscher essen sollte:

  1. Rambam (Maimonides) basiert seine Meinung auf gesundheitliche Gründe- was der Ewige uns verboten hat zu essen, denn es schadet  unserem Körper.
  2. Ramban (Nachmanides) und der ihm widerspricht sagen, dass auch die die nicht Koschere Tiere essen, gesund sind.  DieArgumentationen der beiden geht eher in die Richtung, dass die unkoscheren Tiere unser Seele beeinflussen. 

Trotz dieser und anderer Gründe, sollte uns eins klar sein- die Kaschrut Gesetze sind ein Teil des  Priesterkönigreichs und des Heiligen Volkes ממלכת כהנים וגוי קדוש

Da die Kaschrutgesetze viele Bereichen betreffen, kann ich sie nicht alle aufzählen. Im Anhang finden Sie koscher Listen. Wenn dennoch Fragen bestehen wenden Sie sich bitte an den Gemeinderabbiner. 

Monatsplan

  • 18. Oktober 2017 10:00Deutschunterricht für Senioren
  • 21. Oktober 2017 9:30Schabbath G'ttesdienst
  • 22. Oktober 2017 10:00Sprechstunden Sozialabteilung - Hr. E. Tschernin
  • 22. Oktober 2017 10:00Anni-Lewinski-Unger Bibliothek
AEC v1.0.4

Jüdischer Kalender

Heute: 28. Tischri 5778